Samstag, 7. Januar 2012

Der bedeutende Unterschied zwischen Intuition und dem Handeln nach Gefühl, statt Verstand

Seiner Intuition vertrauen zu können ist etwas sehr wertvolles. Nur so ermöglichen wir es uns Neues zu entdecken und uns weiter zu entwickeln.
Meiner Intuition folgend und begleitet von meinem Wissen habe ich beschlossen Apfelstückchen in der Mikrowelle warm zu machen und eine Art köstlichen Apfelmus zu erhalten. Es hat alles wie erwünscht funktioniert. Den Deckel des Plastikbehälters hab ich ein Stückchen offen gelassen, damit sich darin kein Druck bildet und die Luft entweichen kann, die verdampfte Flüssigkeit aber an ihm abperlt. Beim herausholen aus der Mikrowelle hat sich der Deckel aus Versehen ganz aufgesetzt. In den Behälter konnte die entwichene Luft nicht zurück, während der Wasserdampf beim Abkühlen und verflüssigen immer mehr an Dichte gewonnen und ein Vakuum gebildet hat. Anstatt das aber zu erkennen und schnell zu handeln, den Deckel zu öffnen, habe ich mich von meinen Gefühlen leiten lassen. Je stärker sich der Behälter verformt hat, um so größer wurde meine Angst es könne explodieren und mich verletzen, obwohl bei einem Vakuum überhaupt keine solche Gefahr besteht. Ich hab tatenlos zugeschaut, bis es völlig ausgekühlt ist und schließlich so aussah:

(Der helle Fleck in der Mitte ist übrigens der Boden des Behälters.)






Das Ergebnis der Apfelstückchen war aber immerhin wie erwartet:







Erkenntnis: Intuition ist auf keinen Fall mit Gefühlen gleichzusetzen. Man sollte sich nicht von Gefühlen leiten lassen, sondern lieber auf den Verstand hören.

Das ist keine bedeutende Erkenntnis und es sollte jedem bereits bewusst sein, aber dieses kleine Beispiel macht es hoffentlich anschaulicher und hilft daraus zu lernen.


Für Intuition mit Verstand,

Aporie

Kommentare:

  1. Willkommen zurück <3
    Freu mich dich wieder lesen zu können!

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Du schreibfaule Muhmuh :D ♥
    Jetzt musst Du was schreiben :p
    (sonst killidisoftli o.O)

    >>> http://daslebenkleben.blogspot.com/2012/01/warum-aufgeben-wenn-gewinnen-so-schon.html

    AntwortenLöschen